Konferenz
der Erwachsenenbildung Österreichs

Konferenz
der Erwachsenenbildung Österreichs

Konferenz
der Erwachsenenbildung Österreichs

keboe_karte

Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs

Die 1972 gegründete Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ) ist die Arbeitsplattform der im Erwachsenenbildungs-Förderungsgesetz von 1973 anerkannten Österreichischen Erwachsenenbildungsverbände. Die in der KEBÖ vertretenen Bundes-Verbände sind autonom, nicht gewinnorientiert und leisten österreichweit kontinuierliche und planmäßige Bildungsarbeit. Der Vorsitz wechselt nach einem Rotationsprinzip, Vorsitzender für die Periode 2014 bis 2016 ist Gerhard Bisovsky, Generalsekretär des Verbands Österreichischer Volkshochschulen (VÖV).

Arbeitsweise der KEBÖ

  • Leitungsausschuss als ständige Bundes-Plattform, handelndes Organ und ExpertInnengremium
  • Jahrestagungen

Die KEBÖ in Zahlen
Aus der Statistik über das Arbeitsjahr 2013

  • 90.293 MitarbeiterInnen
  • 228.042 Bildungsveranstaltungen
  • 3,07 Mio Teilnahmen
  • 1,12 Mio eingeschriebene BenutzerInnen öffentlicher Bibliotheken

Die KEBÖ veröffentlicht jährlich Kennzahlen über die Bildungsarbeit ihrer Mitgliedsverbände. Diese können über die KnowledgeBase Erwachsenenbildung aufgerufen werden.

Mitgliedsverbände der KEBÖ

Arbeitsgemeinschaft Bildungshäuser Österreich – ARGE BHÖ

Berufsförderungsinstitut Österreich – BFI

Büchereiverband Österreichs – BVÖ

Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich – FORUM

Ländliches Fortbildungsinstitut – LFI

Ring Österreichischer Bildungswerke – RÖBW

Volkswirtschaftliche Gesellschaft Österreich – VG-Ö

Verband Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung – VÖGB

Verband Österreichischer Volkshochschulen – VÖV

Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Österreich – WIFI

Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ)
Vorsitzführender Verband 2016-2018:
Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Österreich (WIFI)
Vorsitzende: Mag.a Alice Fleischer